"Foto Friebel", Stadtarchiv Sursee
"Foto Friebel", Stadtarchiv Sursee

Bestand „Foto Friebel“, Stadtarchiv Sursee
(2016ff.)

Von 1903 bis 1997 führten Hermann Friebel-Sahli und seine Nachkommen in Sursee ein Fachgeschäft für Fotografie. Die „Friebels“ führten zahlreiche Atelieraufträge aus, ausserdem waren sie als Reportagefotografen tätig. Die im Laufe der Jahre entstandene Sammlung dokumentiert nicht nur die Region Sursee und die lokale Bevölkerung, sondern ist darüber hinaus von Bedeutung. Unter anderem enthält er wichtige fotografische Zeugnisse zur Geschichte von Architektur und Gewerbe.

Heute ist das Stadtarchiv Sursee im Besitz des analogen Bildnachlasses. Ein kleiner Teil des umfangreichen Bestandes konnte in den 1990er Jahren verzeichnet und archivgerecht verpackt werden. Der Grossteil ist allerdings nur grob geordnet und muss konservatorisch verbessert werden. In den nächsten Jahren sollen deshalb Massnahmen getroffen werden, welche der Erhaltung und Nutzbarmachung dienen. archivaria erhielt den Auftrag, zu diesem Zweck die Analyse und Bewertung des Gesamtbestandes vorzunehmen.

2019 kann ein erstes Teilprojekt starten, welches die Erschliessung, Erhaltung und partielle Digitalisierung einer Serie von Aufnahmen aus den Jahren 1940 bis ca. 1960 zum Ziel hat. Die Negative sind von starkem Zerfall betroffen, gleichzeitig inhaltlich von grossem Wert, da sie das Gewerbe, soziale Einrichtungen und Dienstleistungsbetriebe in der Region Sursee bzw. im Kanton Luzern dokumentieren.

Fotografie oben: ehemalige Anlage Strandbad Lido, Luzern. Konzipiert 1929 von Architekt Arnold Berger. SAS_P_010.010_03_16_Dula_Bauen

Fotografie unten: Wohnsiedlung der ABL, Bleicherstrasse/Neuweg, entworfen um 1926 von Architekt Otto Schärli. SAS_P_010.010_02_05_HGL_JB2010.

© Stadtarchiv Sursee